Projekt

Umbau und Erweiterung des ehemaligen RWZ

Auf dem Gelände des ehemaligen Raiffeisen Warenzentral Lagers (RWZ) entsteht eine Immobilie, die bestehende Bausubstanz mit neuen Zubauten verbindet. Im Benehmen mit vielfältigen Nutzungen wird auch ein neuer städtebaulicher „Eingang“ zum Ort Mechernich gestaltet. Das langestreckte Grundstück wird auf der Südseite geprägt durch die stark befahrene Zufahrtstrasse nach Mechernich mit begleitenden ungegliederten Fassaden von Gewerbebauten. Auf der Nordseite grenzt das zu beplanende Grundstück an die Bahnlinie mit nahe liegendem Bahnhof. Die direkte Anbindung und Fußgängerbrücke mit Aufzügen an den Bahnhof hat positive Auswirkungen auf mögliche Nutzungen des neuen RWZ, jedoch ist die städtebauliche vorgegebene Situation des zu beplanenden Grundstücks als wenig attraktiv zu bezeichnen. Es entstehen ca. 3000qm Behindertenwerkstatt mit separatem Gewächshaus, ca. 500qm Gastronomie mit Versammlungsräumen, 11 Wohneinheiten für Menschen mit Einschränkungen, ca. 500qm Gewerbeflächen (Arzt, Büro, Physiotherapie etc.) sowie weitere Mietwohnungen. Neben dem freistehenden Gewächshaus, dem Hauptbaukörper entsteht weiterhin eine Parkpalette mit 75 Stellplätzen auf 3 Etagen. Die Fassaden lehnen sich gestalterisch an die vormaligen Gewerbebauten an und verbinden Ziegelstein mit Stahlbauelementen. Weiß verputzte Bauteile zeigen die neu hinzugefügten Nutzungen. Nutzungskonzept und Fassadenarchitektur gehen einher mit dem Anspruch das neue RWZ von „innen leuchten“ zu lassen und städtebaulich den Bestand aufzuwerten.

  • Architektur
  • Mertens Architekten BDA
  • Standort
  • Mechernich
  • Fertigstellung
  • In Planung
  • Visualisierung
  • HH Vision