Alte_Lederabrik_Mertens
Mertens_Lederfabrik
Lederfabrik_Mertens
Mertens_Architekten_Lederfabrik
Lederfabrik_Flamersheim
previous arrow
next arrow
Slider
Bild ist nicht verfügbar
<<< zurück

Projekt
Alte Lederfabrik
Die 1860 von Christian Schäfer in Flamersheim gegründete Gerberei bot über 100 Jahre Arbeitsplätze. Zeitweilig arbeiteten mehr als 200 Personen in der Lederfabrik.
Ende der 1990-er Jahre musste die Fabrik ihre Tore schliessen.
Die Revitalisierung des Areals schafft für Flamersheim ein Quartier mit einer Funktionsmischung aus 24 Wohnungen, Arbeitsplätzen in Büros und Gewerbeeinheiten, sowie Freizeitangeboten wie Café und Oldtimergarage. Den vorhandenen Gebäuden konnten die neuen Funktionen in grossen Bereichen nahtlos eingefügt werden, so dass sich das Ortsbild nur wenig geändert hat. Teile der Fabrik wurden für eine Grünfläche mit Spielplatz über der neuen Tiefgarage abgebrochen. Zu grosse Gebäudetiefen für die Wohnnutzung wurden rückgebaut. Vor diesen neu entstandenen Fassaden erhielten die Wohnungen Balkone. Für den Bereich "Altes Fahrerlager", eine Garage für die Unterbringung von Oldtimern im 1. und 2. Obergeschoss, wurde ein Lastenaufzug angebaut. Das ehemalige Pförtnerhaus erhält eine Cafénutzung.
Die architektonische Qualität der Ansichten konnte weitestgehend gerettet werden. Die geänderten Fassadenbereiche wurden weiss verputzt und treten damit nicht in Konkurrenz zum verklinkerten Altbestand. Der Erfolg der Anlage ergibt sich aus der gelungenen Funktionsmischung im Einklang mit der Architektur der überlieferten und neuen Fassaden.


  • Standort
  • Euskirchen/Flamersheim
  • Fertigstellung
  • 2018
  • Leistungsphasen
  • 1-5
  • Fotografie
  • Viola Epler